Wie die Medien immer wieder berichten nimmt die Gewalt auch gegen Einsatzkäfte zu. Entsprechend einschlägiger Studien gibt es ein klares Täterprofil und Situationen in denen es gehäuft zu gewaltsamen Übergriffen kommt. Die Wahrscheinlichkeit ein Opfer eines Übergriffes zu werden ist zwar gering, wenn es jedoch passiert, dann sind die Folgen katastrophal. Entgegen anderer Gefahrenzonen, kann die Gefahrenzone „Gewalt“ auch dynamisch entstehen und sich rasch verlagern, was eine Vermeidung des Betretens dieser Zone häufig unmöglich macht. Dieses Seminar versucht die Mechanismen der Entwicklung von Gewalt in Situationen nachzustellen und den TeilnehmerInnen Methoden zum Umgang mit diesen Situationen zu zeigen. Um auch in solchen Situationen noch eine Versorgung des Patienten gewährleisten zu können, wird ein dynamischer Versorgungsansatz vorgestellt.